Istós

Die Erzählung Istós, griechisch für Webstuhl, entstand zwischen den Hügeln und Bergen Sardiniens, der Insel inmitten des Mittelmeers.
Inspiriert wurde sie von der Legende „Il Cervo In Ascolto“, die Salvatore Cambosu, ein zwischen den 30er und 60er Jahren tätiger sardischer Schriftsteller und Journalist, in der Miele Amaro-Sammlung veröffentlichte.

Die Erzählung präsentiert fantastische Elemente, anhand derer die Entstehung der verschiedenen Schulen der sardischen Weberei, der letzten noch in Europa aktiven Textiltradition, erzählt wird. Sie besteht aus Handwerkern, kleinen Genossenschaften und Webereien, in denen jeder handgefertigte Teppich oder Wandteppich noch seine eigene Geschichte hat.

Der Charakter des Hirsches, wie er sowohl in der Geschichte als auch auf der Bühne dargestellt wird, ist geheimnisvoll und mehrdeutig zugleich, ist entweder präsent oder wird hervorgerufen, repräsentiert damit ein Schlüsselelement, um das darzustellen, was auf Sardinien während des Karnevals erzählt wird: nämlich die enge Verbindung zwischen Leben und Tod, Eros und Thanatos.

Karneval ist in einigen Teilen Sardiniens noch immer ein sehr wichtiges Ereignis auf den Dörfern, mit großen archaischen Ritualen, die seit Generationen überliefert wurden, Masken mit einem erschreckenden Erscheinungsbild wie die Mamuthones von Mamoiada oder die Boes von Ottana oder Reitwettkämpfe, wie die Sartiglia von Oristano, bei der maskierte Reiter bei hoher Geschwindigkeit, einen goldenen Stern aufspießen müssen.

Die Aufführung erzählt, mal dramatisch, mal freudig und märchenhaft, aber auch nachdenklich und tiefgreifend,
von der „Entflechtung“ des Lebens, der Entstehung der Geschichte und der Tradition eines Volkes. Um es im Bild der Weberei zusammen zu fassen: Ein großer Teppich geflochten aus Wörtern, Lieder und Emotionen.

Prove spettacolo Istós

DIE ERZÄHLUNG

Eine fast ausschließlich weibliche Aufführung, genau wie die Welt des Webens.

Unter der Regie von Maria Assunta Calvisi, von Effimero Meraviglioso; und Texten von Virginia Garau, aus dem Teatro Tragodia, zwei starke Frauen des sardischen Theaters, die seit über 30 Jahren, Theater sowohl produzieren, als auch spielen.

KOSTÜM

Die Kostüme wurden von Caterina Peddis entworfen, Schauspielerin und Kostümbildnerin des Teatro Tragodia, seit etwa 20 Jahren. Sie zeigen die Urwelt, in der die Geschichte spielt, eine Welt, in der das Weben immer noch an die Grundbedürfnisse des Menschen gebunden ist.

Die drei Schwestern sind weiß gekleidet, den einzigen Schmuck den sie tragen, sind rote und schwarze Fäden, die ungeordnet und provisorisch auf das Kleid der Mutter angebracht sind. Diese Fäden symbolisieren den Beginn einer Reise, die die drei Töchter fortsetzen werden, die jeweils ihre eigene Geschichten weben und so die verschiedenen Textiltraditionen Sardiniens beleben.

Prove spettacolo Istós

TRAMAS

TEATRO TRAGODIA

Das Teatro Tragodia, mit Sitz in Mogoro, im Theater Fabbrica delle Gazzose, ist seit über 31 Jahren auf dem Gebiet des Theaters und der Bildung tätig, mit besonderem Augenmerk auf die Identitätsthemen der sardischen Kultur und einer Neuinterpretation des Volkstheaters, in dem Wort und Geste vorkommen analysiert und überarbeitet werden.

L’EFFIMERO MERAVIGLIOSO

L’Effimero Meraviglioso wurde 1991 in Sinnai geboren und setzt seitdem das Projekt eines lebendigen Theaters fort, welches in der Lage ist, Emotionen und Ideen zu übertragen und so an Körper, Wort, Bild und Ton zu arbeiten und mit Schauspielern und Theaterschauspielern mit verschiedenen Hintergründen und Erfahrungen.

Logo Ditta Luigi Spano

DITTA LUIGI SPANO

Die Firma Ditta Luigi Spano bietet seit über 20 Jahren professionelle technische Unterstützung bei den Aufführungen, von der Instrumentierung bis zum Design der technisch anspruchsvollen Aspekten. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit Konzerten, Musikveranstaltungen und Theateraufführungen mit verschiedenen Realitäten aus ganz Sardinien

Kontaktieren

TEATRO TRAGODIA

via Gramsci 33, Mogoro

+39 347 9221 280

tragodia87@gmail.com

6 + 1 = ?

 
Logo UE
Logo Regione Sardegna
Logo POR FESR
Logo IT
Logo Fondazione Sardegna

Il progetto Memory Wefts è finanziato dal Bando IdentityLAB_2 Annualità 2018 “Sostegno finanziario alle imprese operanti nel settore culturale e creativo per lo sviluppo di progetti di internazionalizzazione nei mercati interessati ai beni, servizi e prodotti culturali e creativi della Sardegna”  POR FESR 2014-2020 Azione 3.4.1 – Codice Unico di Progetto (CUP) E74J19000170007.